Zeugnisse

Es liegt in der Natur der Sache, daß es gerade bei der Beendigung eines Arbeitsverhältnisses zu Problemen mit der Zeugniserteilung kommt.

Obwohl der Arbeitnehmer in aller Regel einen Anspruch auf ein entsprechendes Zeugnis mit wohlwollender Beurteilung hat (§ 109 GewO) , verweigern die Arbeitgeber die Erstellung entweder vollständig, oder versuchen dem Arbeitnehmer über das Zeugnis ihre ganz besonderen „Wünsche“ mitzugeben.

In diesen Fällen müssen die Betroffenen ihre Ansprüche auf Zeugniserteilung oder Zeugnisberichtigung zügig gerichtlich durchsetzen.

Zudem gehört es natürlich zu unserer Tätigkeit im Bereich des Arbeitsrechts, Zeugnisse auf Inhalt und Beurteilung zu überprüfen und Zeugnisentwürfe nach den persönlichen Bedürfnissen des Mandanten zu erstellen.

Soweit möglich setzen wir früh an und versuchen, den gewünschten Entwurf bereits im Rahmen der Beendigung des Arbeitsverhältnisses als Teil der Einigung durchzusetzen.